Zum Inhalt springen Zur Hauptnavigation springen Zur sekundären Navigation springen

Logo Autonome Provinz Bozen

Eintragung in das Landesverzeichnis der ehrenamtlich tätigen Organisationen

Zugangsvoraussetzungen

In das Landesverzeichnis kann jene Organisation eingetragen werden, die:

  • aus Solidarität und Gemeinnützigkeit tätig ist und ihre Leistungen zugunsten aller potentiell interessierten Bürger und nicht nur für die Mitglieder der Organisation erbringt;
  • vorwiegend ehrenamtlich tätig ist.
    Angestellte bzw. freie Mitarbeiter sind jedoch in beschränktem Ausmaß erlaubt, sofern diese für einen reibungslosen Ablauf der Tätigkeit der Organisation erforderlich sind.
  • keine Gewinnabsichten verfolgt;
  • seit zumindest einem Jahr tätig ist;
  • eine eventuelle Tätigkeit in Handel bzw. Produktion nur als Nebentätigkeit aufweist.
    Im Ministerialdekret vom 25. Mai 1995 wurden diese Nebentätigkeiten näher definiert.

Die jeweils geltenden Satzungen der Organisationen müssen den Bestimmungen des Landesgesetzes vom 1. Juli 1993, Nr. 11 (Landesgesetz zur Regelung der ehrenamtlichen Tätigkeit und der Förderung des Gemeinwesens) entsprechen. Wesentlich dabei ist, dass die Organisation nach demokratischen Prinzipien geregelt wird; die Ämter sind durch Wahl zu besetzen und ehrenamtlich auszuüben.

Für die Führung des gegenständlichen Landesverzeichnisses ist das Amt für Kabinettsangelegenheiten, Landhaus I, 39100 Bozen, Silvius-Magnago-Platz 1, Tel. 0471/412131 zuständig.

Aufgrund der vielfältigen Sachbereiche, in denen ehrenamtliche Organisationen tätig sind, ist das Landesverzeichnis in vier Abschnitte unterteilt:

  • gesundheitliche und soziale Betreuung
  • Kultur, Erziehung und Bildung
  • Sport, Erholung und Freizeit
  • Zivilschutz, Umwelt- und Landschaftsschutz.

Eine Organisation kann die Eintragung in einen oder in mehrere Abschnitte beantragen.

Die Eintragung wird vom Landeshauptmann mittels Dekret verfügt. Sollte diese verweigert werden, kann die betreffende Organisation innerhalb von dreißig Tagen ab Zustellung der entsprechenden Mitteilung bei der Landesregierung Beschwerde gegen die Entscheidung des Landeshauptmannes einlegen.

Notwendige Dokumente

Dem Ansuchen um Eintragung in das gegenständliche Landesverzeichnis sind folgende Unterlagen beizulegen:

  • eine Kopie des Gründungsaktes unterzeichnet vom/von der gesetzlichen Vertreter/Vertreterin. Ist kein Gründungsakt vorhanden, kann eine Ersatzerklärung des Notariatsaktes oder eine Eigenerklärung beigelegt werden, in welcher jeweils erklärt wird, in welchem Jahr die Organisation gegründet wurde und dass bei der Gründung keine schriftliche Urkunde verfasst worden ist bzw. dass diese nicht mehr auffindbar ist. Die Eigenerklärung kann direkt vor dem/der zuständigen Beamten/Beamtin unterzeichnet werden oder mittels Post eingereicht werden. In letzterem Fall ist eine Fotokopie der gültigen Identitätskarte des/der gesetzlichen Vertreters/Vertreterin beizulegen.
  • eine Kopie des Statuts auf jeder Seite vom/von der gesetzlichen Vertreter/Vertreterin auf jeder Seite unterzeichnet (wesentliche Elemente des Statuts )
  • einen Tätigkeitsbericht über das abgelaufene Jahr
  • eine Tätigkeitsvorschau für das laufende Jahr
  • einen vollständig ausgefüllten Fragebogen (Fragebogen Ehrenamt)
  • eine Erklärung über die Ehrenamtlichkeit (Vorlage für die eigenverantwortliche Erklärung)

Kosten

Eine Stempelmarke zu 16 €

Ansprechpartner

Dr. Christoph Pichler
Amt für Kabinettsangelegenheiten
Silvius-Magnago-Platz 1
39100 Bozen

Tel. +39 0471 412137
Fax: +39 0471 412139
E-Mail: kabinett@provinz.bz.it
PEC: kabinett.gabinetto@pec.prov.bz.it